Profil


Pfeif­fer Architek­ten plant und baut Häuser. In der Regel wer­den alle Leis­tungsphasen der Architek­tur­pla­nung, von der ersten Skizze, dem Bauantrag bis zur Werk­pla­nung, Auss­chrei­bung und Bauleitung vom Büro real­isiert. Dem Architek­turen­twurf wird auf Wun­sch die Pro­jek­ten­twick­lung vor­angestellt oder dieser durch die detail­lierte Pla­nung von Interieurs, Licht, Mobil­iar, Stof­fen und Gärten ergänzt.

Ideen zu ver­wirk­lichen, nicht nur im Plan, son­dern auch im gebaut­en Haus, und dabei alle Regel­w­erke einzuhal­ten macht das Pla­nen und Bauen kom­pliziert. Die über zwanzigjährige Erfahrung des Büros mit mehr als ein­hun­dert real­isierten Vorhaben, erlaubt es rechtzeit­ig die pro­jek­t­spez­i­fisch erforder­lichen Akteure zu iden­ti­fizieren und diese einzu­binden. Zielvor­gaben an weit­ere Pla­nungs­beteiligte, Arbeitsstruk­turen und Abstim­mung­sprozesse wer­den so gestal­tet, dass Qualitäts‑, Ter­min- und Bud­getvor­gaben best­möglich einge­hal­ten wer­den kön­nen. Auf Wun­sch ist Pfeif­fer Architek­ten auch als Gen­er­alplan­er tätig, um für den Auf­tragge­ber die Pro­jek­tko­r­di­na­tion zu erle­ichtern.

Der Arbeitss­chw­er­punkt des Büros liegt im Neubau inner­städtis­ch­er Wohn- und Geschäft­shäuser. Weit­ere Schw­er­punk­te liegen im Innenaus­bau und Umbau beste­hen­der Struk­turen für gewerbliche Nutzer wie Kan­zleien und Kreative. Daneben wer­den indi­vidu­elle Wohn- und Ate­lier­häuser um- oder neu geplant und gebaut und tem­poräre Architek­turen real­isiert. Der Wech­sel von städte­baulichen Maßstäben zu klein­teili­gen Auf­gaben erlaubt es beim Blick auf das Kleine, das Große nicht zu vergessen und umgekehrt.

Ausze­ich­nun­gen und Preise der ver­schieden­sten gesellschaftlichen Ver­bände für den Neubau eines kleinen Land­haus­es am See, ein Behör­den­zen­trum, ein Wohn- und Geschäft­shaus in der Stadt, oder den Umbau eines Holzschup­pens bezeu­gen die große Exper­tise des Büros in ganz unter­schiedlichen Feldern der Architek­tur. Geplante und real­isierte Pro­jek­te wur­den u.a. aus­gestellt im Architek­tur­mu­se­um Moskau, der Aedes Galerie in Berlin und dem Ned­er­lands Archi­tec­ture Insti­tute in Rot­ter­dam und zahlre­ich veröf­fentlicht.

Architek­tur ist unab­hängig vom Auf­tragge­ber und Nutzer Teil der Stadt, gebaute Umwelt. Nutzer und Auf­tragge­ber möcht­en für sich die beste Lösung – den schön­sten Blick, die meiste Sonne, die größt­möglich Aus­nutzung – gener­ieren. Die Gesellschaft wiederum hat ein Recht auf gute Architek­tur. Pfeif­fer Architek­ten ver­ste­ht sich als Ver­mit­tler zwis­chen den unter­schiedlichen Inter­essen, gestal­tet Räume und Häuser für den Pas­san­ten, den Bewohn­er der Stadt, wie für den Nutzer. Für lange Zeiträume, für eine lebendi­ge, vielfältige Stadt.

Pfeif­fer Architek­ten pflegt eine tech­nolo­gie­of­fene Hal­tung. Es wer­den die für die Real­isierung der jew­eili­gen Auf­gaben­stel­lung am Besten geeigneten Werk­stoffe und Ver­ar­beitung­stech­nolo­gien und die aus­bal­anciertesten und effizien­testen Ver­sorgungskonzepte für Wärme, Kälte und Energie gesucht. Die langjährige Erfahrung hil­ft dabei zu unter­schei­den zwis­chen kurzfristi­gen Trends und ein­er den hohen Investi­tion­ssum­men beim Bauen bess­er gerecht wer­den­den, dauer­haften, nach­halti­gen Lösun­gen zu unterscheiden.